Cachewanderung in der Wahner Heide

GC4R8PP – Rundwanderung Geisterbusch-Tour

GC4VZXB – Rundwanderung Maikammer-Tour

Es war einer dieser Urlaubstage an dem ich mir vorgenommen hatte, eine ausgedehnte Cache-Wanderung gemeinsam mit Cachedog zu unternehmen. Die Wettervorhersage war so einigermaßen und für uns gibt es nichts Schöneres, als unter der Woche durch muggelverwaiste Landschaften zu wandern. Unser Vorhaben war, die beiden Multicaches Rundwanderweg Geisterbusch-Tour und Rundwanderweg Maikammer-Tour miteinander zu verbinden, so wie es auch der Owner im Listing vorgeschlagen hatte. So stand neben der Suche nach den beiden Caches eine Wanderung von ca. 11 km Länge durch die Wahner Heide an.

Die Wahner Heide ist ein ca. 47 km2 großes Naturschutzgebiet, das südlich, nördlich und östlich an den Köln/Bonner-Flughafen angrenzt. Doch mit der Harmonie und dem Naturschutz war es hier keineswegs immer so. Das gesamte Areal blickt historisch auf eine intensive militärische Nutzung als Truppenübungsgelände zurück. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Gelände zunächst von amerikanischen und britischen Einheiten besetzt. In den 1950er Jahren wurde das Gelände dann unter Besatzung belgischer Streitkräfte weiter als Stationierungs- und Übungsgelände genutzt. Erst 2004 waren die letzten belgischen Einheiten abgezogen und die gesamte Wahner Heide konnte bis auf einige Ausnahmen erneut für den zivilen Besucherverkehr geöffnet werden.

Heute ist die Wahner Heide eine der artenreichsten Naturschutzgebiete in Deutschland und bietet auf zahlreichen Offenlandschaften Rückzugsgebiete für gefährdete Tier- und Pflanzenarten, darunter auch viele, die auf der Roten Liste stehen und vom Aussterben bedroht sind.

Schwarzkehlchen und Neuntöter finden hier auch Brutstätten und Lebensraum
Offenheide
Auch eine Art von Lost Place. Eine vergessene Sitzgruppe.
Warnschilder weisen auf die ehem. militärische Nutzung hin.

Auf unserer Cacherunde gab es neben viel Natur auch noch einige Donnervögel zu sehen, die nahezu im 5-Minuten-Takt am Köln/Bonner Flughafen landeten. Für Planespotter ein wahres Eldorado, die hier mit der richtigen Kamera auf ihre Kosten kommen sollten.

Uns war es leider viel zu laut. Mein Cachedog hat schon mal schlechte Erfahrungen beim Landeanflug einer Transportmaschine gemacht, die selbst für mich höllisch laut war. Seitdem sehen wir zu, dass wir die Landeschneise im Stechschritt passieren. Da ich außerdem kein Teleobjektiv dabei hatte blieb mir nur ein Foto aus der Ferne. Da schauen wir uns das Flugfeld lieber aus der Ferne an.

Donnervogel beim Landeanflug
Flughafen Köln/Bonn
Wanderwege durch die Wahner Heide. (hinten sieht man den Tower)

Bei der Kombination beider Multicaches brachten wir es auf eine Distanz von ca. 11 Kilometern Wegstrecke. In dem Heidegebiet sind Glanrinder und Schafe unterwegs, die die Heideflächen offenhalten. Leider bekamen wir sie nicht zu Gesicht. Eine tolle Runde und zwei geloggte Multis.
Danke an LucyJo fürs Legen und Pflegen der Caches und „Bis bald im Wald“

Irgendwo im Wald
Umwelterziehung op Kölsch. Leider halten sich nicht alle dran 😦
Ob da wohl ein Cache versteckt liegt?
Cachedog auf (Caching)-Tour
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Los geht’s
%d Bloggern gefällt das: